AmplifierThe Astronaut Dismantles HAL (EP)>> Mehr Material zur Band

01. Continuum
02. Into the Space Age
03. For Marcia
04. The Brain Room
05. Everyday Combat
06. Live Human
Amplifier, die Band aus dem englischen Manchester, setzt sich zusammen aus dem Sänger und Gitarristen Sel Balamir, Drummer Matt Brobin und Basser Neil Mahony. Ab jetzt wird es komplizierter: Die Musik von Amplifier lässt sich schwer beschreiben, denn man vereint die verschiedensten Elemente der Rockszene. Mit einem allerdings war man sich bei der Bandgründung einig: „Einige Bands finden sich in der Absicht zusammen, etwas zu vollbringen, aber unser Ziel war es immer, Musik zu machen“, so Sel Balamir. Da schließt man sich solch großen Vorbildern wie Led Zeppelin, The Who, The Police, Mogwai, Massive Attack und David Bowie an, die unter diesem Motto ihre Laufbahn angefangen haben. Einzige Vorgabe war es, sich von der Manchester Rockszene zu unterscheiden, die sich der Knechtschaft des Drum’n’Bass und Folk-Hop unterworfen hatte. Was macht das nun für einen Sound aus? Mit dem selbstbetitelten Debutalbum, welches mit der Hilfe von Steve Lyon, der sich auch für Werke von The Cure und Depeche Mode verantwortlich fühlte, sowie Chris Sheldon, der mit den Foo Fighters und Biff Clyro arbeitete, legte man schon mächtig vor und sammelte Newcomer-Preise ohne Ende ein. Um nun die Zeit zwischen dem letzten Album, welches immerhin schon über 3 Jahre zurück liegt, und dem neuen zu überbrücken, hat man sich für eine EP entschieden. Diese hat immerhin mehr als 39 Minuten Spielzeit, was bei anderen Bands schon als eine ‚normale’ Veröffentlichung gilt, und das Beste der Band zusammenfasst. Ein Werk, welches sehr basslastig aus den Boxen dröhnt und auf der anderen Seite doch auch interessante Gitarrenlinien vereint. Man arbeitet mit interessanten Dynamikgegensätzen und steigert sich von ruhigen, psychedelischen Passagen, die zeitweise an Größen wie Kyuss erinnern, und die sich in explodierenden Bombastpassagen entladen. Besonders extrem wird dies im Opener „Continuum“ deutlich. Mit spacigen Klängen geht es im entsprechend betitelten „Into the Space Age“ weiter, welches zwar keine besonderen Offenbarungen bereit hält, nichtsdestotrotz ordentlich drückt. In der Zwischenpassage, namentlich mit den Stücken „For Marcia“ und „The Brain Room“, geht es dann etwas ruhiger zu, bevor es dann mit den letzten Stücken noch einmal zur Sache geht.

Amplifier bringen mit ihrer EP „The Astronaut Dismantles HAL“ ein erstaunliches Stück Musik auf den Markt, welches Freunden der alternativen Rockmusik gefallen sollte. Zum Reinschnuppern ist die EP definitiv geeignet und ich denke, sie macht durchweg Lust auf mehr.

Impressum