AvantasiaAngel of Babylon>> Mehr Material zur Band

01. Stargazers
02. Angel Of Babylon
03. Your Love Is Evil
04. Death Is Just A Feeling
05. Rat Race
06. Down In The Dark
07. Blowing Out The Flame
08. Symphony Of Life
09. Alone I Remember
10. Promised Land
11. Journey To Arcadia
Ich glaube die Einleitung kann ich mit bei 'Angel of Babylon' schenken, nachdem ich mich bei dem parallel veröffentlichten Album 'The Wicked Symphony' voll ausgetobt habe. Ich möchte hier lediglich die Frage aufwerfen, ob es den nötig war anstelle eines Albums, gleich zwei zu veröffentlichen. Die Frage mag sich stellen, den so viel gutes Material auf einmal ist schon recht selten. Doch Tobias Sammet hat es geschafft und legt mit 'Angel of Babylon' ein mindestens gleichwertiges Album vor, welches 'The Wicked Symphony' in nichts nachsteht. Doch kommen wir nun mal lieber direkt zur Musik.

Musikalisch hat man auf 'Angel of Babylon' wieder einmal voll aufgefahren. So kommen Uptemponumern wie das tolle "Stargazers" (hier handelt es sich nicht um ein Rainbow Cover, der Song kann nichtsdestotrotz durch ein tolles Solo glänzen) und "Rat Race" (mit extrem eingängigem Refrain) einfach gut rüber. Aber auch Songs wie "Down in the Dark" (welcher auch gut auf ein Edguy Album gepasst hätte) und die wunderbare Rockballade "Blowing out the Flame" wissen zu begeistern. Lediglich der Titeltrack des Album "Angel of Babylon" lässt für mich ein wenig zu wünschen übrig. Irgendwie zündet die Nummer einfach nicht und wirkt unnötig vertrackt. Schade drum.

Auch das zweite Album und letzte Teil der Scarecrow Trilogie 'Angel of Babylon' kann überzeugen. Zwar hat es einige kleine Schwächen, die bei 'The Wicked Symphony' nicht so ausgeprägt vorhanden waren, doch handelt es sich hier nur um Kleinigkeiten. Allen Fans von Avantasia steht mit diesen beiden Alben genug Material zur Verfügung um erst einmal eine Weile auszukommen, obwohl es mich nicht überraschen würde, wenn Mister Tobias Sammet schon bald wieder nachlegen würde.


Line Up:
Tobias Sammet - Vokals
Russel Allen - Vokals
Jorn Lande - Vokals
Michael Kiske - Vokals
Jon Oliva - Vokals
Bob Cartley - Vokals
Cloudy Young - Vokals
Oliver Hartmann - Vokals
Sascha Paeth - Gitarre & Keyboard
Bruce Kulick - Girarre
Oliver Hartmann - Gitarre
Henry Richter - Gitarre
Jens Johanson - Keyboard
Miro Rodenberg - Orchestration
Simon Oberender - Organ
Felix Bohnke - Schlagzeug
Eric Singer - Schlagzeug
Alex Holzwarth - Schlagzeug


Impressum