AmorphisE-Mail-Interview 14.04.2006>> Mehr Material zur Band
Nach der Veröffentlichung ihres neuesten Werkes „Eclipse“ war es nun doch einmal nötig, den Finnen Amorphis ein paar Fragen zu stellen und einiges über das neue Line Up und die neue Platte zu erfahren. Meinen Fragen stellte sich Basser Niclas Etelävuori.

Das neue Album ist ziemlich gut geworden und vor allem unterscheidet es sich erheblich von dem Vorgänger. Wie lief das Schreiben der Songs ab, dass dieses Ergebnis dabei herausgekommen ist?

Wir haben angefangen die Songs zu schreiben kurz nach der Fertigstellung von „Far from the Sun“, als unser Sänger Pasi noch in der Band war. Doch dann ist viel passiert: Pasi hat die Band verlassen und Tomi J ist als Ersatz eingestiegen. So haben wir dann angefangen, erneut an den Songs zu arbeiten, allerdings mit ihm zusammen. Ich glaube wir haben einfach viel mehr Zeit in dieses Album investiert als in die Alben zuvor.

Was mich wirklich überrascht hat, war die Tatsache, dass ihr erneut Growls mit eingebaut habt. Wie kam es dazu, dass ihr euch dazu entschlossen habt?

Wir hatten das schon auf einigen Demos von „Far from the Sun“ probiert, doch sind diese Stücke wieder fallen gelassen worden. Nachdem wir dann aber Tomi J’s Stimme gehört hatten, wollten wir das unbedingt umsetzten.

Wo sonst siehst du denn noch unterschiede zwischen „Far from the Sun“ und „Eclipse“?

Es war ziemlich anstrengend, „Far from the Sun“ zu machen. Beim Schreiben und den Aufnahmen zu „Eclipse“ ging alles unglaublich einfach und glatt. Ich denke, wir haben eine gute Kombination aus allen Elementen gefunden, die Amorphis ausmachen.

Das neue Material hat ziemlich viele verschiedene Reaktion hervorgerufen, einige haben’s sehr gemocht und sehen einen enormen Schritt zurück zu älteren Aufnahmen, andere finden das Album einfach nur schrecklich. Habt ihr solche enorm auseinander klaffenden Reaktionen erwartet?

Na ja, du kannst halt nicht jedem gefallen und das haben wir auch niemals versucht. Ein großer Unterschied zwischen den Meinungen ist wunderbar, viel besser als ‚das Album ist o.k.’.

Ihr hattet insgesamt über 150 Zuschriften für die Position des neuen Sängers, warum ist die Wahl letzten Endes auf Tomi gefallen?

Er war einfach der beste Kandidat für uns. Er ist ein großartiger Sänger und Performer und zudem noch ein großartiger Kerl.

Worum geht es denn in den Lyrics?

Die Lyrics basieren auf Kullero’s Geschichten von der Kalevala. Es ist eine sehr alte Geschichte, aber immer noch sehr aktuell. Ich denke, viele Leute können sich mit dem Wachsen von Kullervo irgendwo identifizieren.

Wird es denn bald mal eine Live-CD/DVD geben? Gibt es da irgendwelche Pläne?

Wir sprechen schon lange darüber und wollen versuchen, etwas auf der anstehenden Tour hinzubekommen.

Nachdem ihr nun auch wieder Growls mit eingebaut habt, wird es in den Livesets wieder mehr von dem alten Material geben?

Wir haben schon immer von jedem Album etwas gespielt, was wir auch weiterhin tun werden, wenn unsere Spielzeit lang genug ist. Aber natürlich werden wir auch einiges an neuem Material spielen.

Impressum